Mein Praktikum im H&M Showroom

Mein Praktikum im H&M Showroom

Interview mit Praktikant Romeo
28 Nov 2017

Es kamen die ersten Schauspieler zur Anprobe, den sogenannten „Fittings“ für das große Erdem x H&M Event. Es war sehr faszinierend zu sehen, wie so etwas abläuft und wie Personen, die man eigentlich nur aus dem Fernsehen kennt, in echt sind.

Wer bist du?

Ich bin Romeo, 16 Jahre alt, komme aus Augsburg und besuche dort die 10. Klasse der Realschule. In meiner Freizeit spiele ich leidenschaftlich gern Fußball und treffe mich mit Freunden. Außerdem interessiere ich mich sehr für Mode und Marken. Ich finde es faszinierend, dass es unendliche Möglichkeiten gibt, Styles zu bestimmten ein Themen zu kombinieren.

Wie bist du zu H&M gekommen?

Da ich noch nicht genau weiß, was ich später beruflich machen möchte, nutze ich jede Chance neue Berufe kennenzulernen. Ich habe vor diesem Praktikum schon 4 Praktika absolviert und finde es immer wieder aufs Neue interessant, Einblicke in andere Jobs zu bekommen. So kam es auch dazu, dass ich durch Rosaria (Showroom Responsible, H&M Deutschland)  während meiner Herbstferien eine Woche in die Presse- & Kommunikationsabteilung im Showroom Berlin reinschnuppern konnte. Diese Chance nutzte ich natürlich, da es mich, neben dem Aspekt einer neuen Arbeit kennenzulernen, interessiert wie der Alltag der PR-Arbeit aussieht.

Wie war dein Weg bei H&M?/Beschreibe deine Position beziehungsweise deine Aufgaben. Womit beschäftigst du dich täglich?

Am Montag war mein erster Praktikumstag. Wir haben um 9 Uhr morgens im Showroom begonnen zu arbeiten. Um 12 Uhr kamen die ersten Schauspieler zur Anprobe, den sogenannten „Fittings“ für das große Erdem x H&M Event. Es war sehr faszinierend zu sehen, wie so etwas abläuft und wie Personen, die man eigentlich nur aus dem Fernsehen kennt, in echt sind. Meine Kollegen und Kolleginnen kümmerten sich um alles und standen den Prominenten was ihre Outfits betraf immer beratend zur Seite. Während der Ausstattung habe ich angefangen die Goodie-Bags zu packen, die wir später beim Event an die Gäste verteilt haben. Diese Beschäftigung zog sich fast über den kompletten Tag und um 17 Uhr war dann Feierabend. Am Dienstag war Feiertag, doch es mussten noch Celebrities zur Anprobe kommen. Darum waren wir auch da in den Showroom. Hierfür haben wir wieder Samples vorbereitet, damit bei der Ausstattung alles glatt läuft. Aber auch hier lief alles perfekt und so war der große Tag gekommen, der Eventtag. Am Mittwoch stand die große Feier von der neuen H&M Kooperation an,. Ich fuhr in der Früh zur Kulisse um dort beim Aufbau mitzuhelfen und mit zu organisieren. Wir deckten Tische, halfen beim Aufbau vom Store und räumten Dinge weg die man nicht mehr brauchte. Um 14 Uhr hörte ich dann auf, weil ich um 20 Uhr schon wieder beim Einlass den sogenannten Counter mithelfen musste. Die Zeit verging wie im Flug, ich sah ein paar Leute wieder die ich davor im Showroom gesehen hatte und auch neue Gesichter. Es war ein sehr schöner Abend und sehr informativ. Um 23.30 Uhr war dann Schluss für mich und ich durfte nachhause. An dem darauffolgenden Tag, dem Donnerstag, hatte ich einen Ruhetag, den ich auch brauchte.

Um deinen Job zu machen, sollte man folgendes lieben:

Man Braucht ein gutes Modebewusstsein, da man tagtäglich mit damit in Verbindung kommt. Außerdem sollte man gut Sachen organisieren können und auch wenn es mal komplizierter oder stressiger wird, sollte man Ruhe bewahren können. Man muss gut mit Menschen umgehen und sich auf die Wünsche von Kunden einlassen können.

Was macht H&M für dich aus bzw. besonders?

Für mich ist H&M eine besondere Marke, da sie so weltbekannt ist und auch wenn die Kleidung für die Allgemeinheit gemacht ist, kann man trotzdem hervorstechen in dem man Stücke kauft die in einer Kooperation mit einem Designer entstanden sind. Außerdem hat H&M so viele Tochterfirmen von denen die meisten gar nicht wissen, dass sie zu H&M gehören, die sich auf verschiedene Modetypen spezialisieren.

Wie lautet dein Lieblingszitat?

Ändere dich für niemanden

Wenn du ein Superheld wärst, welche Kräfte hättest du gern?

Teleportieren

Hast du einen Traum, den du dir erfüllen möchtest?

Mehr von der Welt sehen und Dinge erleben die einem im Gedächtnis bleiben.

Gast-Autor
Romeo

Teilen

Kommentar hinterlassen