Im Wandel der Generationen: Personaler tauschen sich aus
Ein Beitrag aus dem Startinghouse-Archiv

Im Wandel der Generationen: Personaler tauschen sich aus

27 Aug 2014

„Unternehmen im Wandel der Generationen“- das war das Thema des 2. Treffens von verschiedenen HR’s, Recruitern und Personalern von H&M und externen Unternehmen am 26.08.2014 im Starting House.

Wir als lernende Organisation möchten uns auch mit externen Firmen über Learnings, Fachbeispiele und Projekte in bestimmten Themengebieten austauschen. Im Personalbereich machen wir nun den Anfang:

Bereits im Juni trafen sich circa 15 Teilnehmer. Sie sprachen über Gesundheit, Unternehmenswachstum & Wertekultur und Talentmanagement. Es war ein sehr spannendes Kennenlernen, aus dem sich erste Schwerpunkte ergaben. Einer war das Finden und Fördern von Talenten im Kontext der Generation Y. Was haben hier andere Unternehmen zu berichten?

IMG_8721 IMG_8730

Kollegen aus den verschiedensten Bereichen des Handels und der Dienstleistung diskutierten im 2. Treffen nun mit uns über Fragen wie:

Suchen wir Mitarbeiter die (Kompetenz-) Überflieger sind oder vor Leidenschaft brennen? Wie sieht Führung im Wertewandel aus? Wie können wir die Talentförderung den neuen Generationen anpassen? Und müssen wir das?

Spannend war auch die Teilnahme eines führenden WIrtschaftspsychologen, der immer wieder neue Impulse setzte.

Die Erkenntnis ist, dass die Authentizität einer Lernumgebung Grundlage sein muss. Das bewusste Schaffen eines solchen Raumes war allen schlagartig klar. „Wenn wir die richtigen Fragen stellen, dann können wir auch Talente finden“, so eine Teilnehmerin. Allerdings haben wir es auch mit einer Generation zu tun, die eher sagt, was sie nicht will, als klar ihre Ziele benennen kann.

IMG_8731 IMG_8734

Eine zentrale Frage war, wie wir es schaffen, zukünftigen Talenten mit und ohne akademischen Hintergrund die Attraktivität unseres Kerngeschäfts zu vermitteln.

Hier gibt es von unseren externen Teilnehmern tolle Praxisbeispiele, die alle die individuelle Einarbeitung und Talentförderung fokussieren. Auch Projekte, die H&M bekannt sind, wie nationale Projektausschreibungen oder Azubichallenges oder -Stores sind Ansätze mit großartigem Output.

Individualität, Bildung einer Lernumgebung und freiwillige Gruppenarbeitskonzepte mit klar definierten Handlungsspielräumen sind passende Voraussetzungen für Rekrutierung und Mitarbeiterbindung. Es ist ein Umdenken im Talentmanagement nötig. Die Frage ist, inwieweit sich Kandidaten und Unternehmen einander annähern müssen.

Andreas

Teilen