Das sind die Fellows – Nihal, Joi, Rania und Yara
Ein Beitrag aus dem Startinghouse-Archiv

Das sind die Fellows – Nihal, Joi, Rania und Yara

NihalNihal hat einen Bachelor im Bereich Handel und studiert zur Zeit in Kanada. Er möchte den Jugendlichen in Indien die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten und Leidenschaften herauszufinden.

Damit will er sie unterstützen einen Karriereweg einzuschlagen, der optimal zu ihnen passt. Er gründete dazu das Start Up Festival – das größte indische Festival für Unternehmertum. Leider wurde das Festival von den Eltern der Jugendlichen als zu progressiv wahrgenommen.

Aber Nihal gibt nicht auf: sein neuer Plan ist es, ein Reality-TV- Format aufzubauen. Darüber will er seinem jungen Publikum beibringen, wie man sein eigenes Sozial Unternehmen gründet.

Zur Packaging Challenge trägt Nihal natürlich seine Start-up Erfahrung und seine konzeptionellen Fähgkeiten bei.

JoiJoi will vor allem Umweltschutz und Nachhaltigkeit vorantreiben. Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit legt sie dabei auf die Modeindustrie. Ihr Ansatz ist es, Anreize einzuführen, die Modeunternehmen zu nachhaltigerem Handeln aktivieren.

Sie hat bereits begonnen ihr eigenes Social Business zu gründen, das grüne Mode und Eco -Commerce kombiniert. Joi hat dazu eine Online-Plattform geschaffen und für diese eine Art „soziale Tauschwährung“ eingeführt. An der Packaging Challenge reizt sie besonders die Zusammenarbeit mit anderen Social Entrepreneurs aus der ganzen Welt.

Jois Beitrag für die Challenge wird vor allem ihre Erfahrung im Bereich Design sein.

RaniaRania und Yara aus Ägypten starteten gemeinsam ein soziales Unternehmen, um Frauen am Rand der Gesellschaft aus ihrer finanziellen Notlage zu helfen. Hierzu zeigen sie ihnen, wie man aus altem Plastik Accessoires herstellen kann und bringen ihnen außerdem bei, wie sie ihre Artikel vermarkten können.Yara

Mit dem Projekt verfolgen Rania und Yara außerdem noch das Ziel, auf das Thema Plastikmüll im Land aufmerksam zu machen.

Yara und Rania haben beide ein Studium im Bereich Produktdesign absolviert und durch ihr Projekt bereits viele Erfahrungen mit nachhaltigen Verpackungen gesammelt, die sie jetzt in die Challenge mit einfließen lassen.

Anne

Teilen