Girls und Boys Day

Girls und Boys Day

13 Mai 2016

Habt ihr schon mal das Wort Dampftunnel gehört oder wisst, was hinter dem Begriff „hängende Verteilung“ steckt? Wer an H&M denkt, hat meistens unsere Geschäfte im Sinn. Deshalb freuten sich unsere Kollegen aus den Logistikzentren in Hamburg und Großostheim umso mehr, am diesjährigen Girls und Boys Day Einblicke in ihre Berufswelt zu geben.

Insgesamt 67 Jungen und Mädchen strömen am Morgen des 29.04.2016 durch die Tore, wo besonders unsere Auszubildenen bereits gespannt warten. Sie übernehmen diesmal die Betreuung der Kinder. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde geht es in kleinen Gruppen in die verschiedenen Bereiche der Logistik.

Neben der Qualitätskontrolle, steht die Neuwarenverteilung mittels lichtgesteuerter Kommissioniersysteme auf dem Programm. Daneben spielt das Auffülllager eine wichtige Rolle – von hier wird die in den Filialen bereits abverkaufte Ware „gepickt“, also kommissioniert, um sie unseren Kunden in den Filialen schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stellen. Auch die Ware der Online Shops von COS, Monki, Weekday und Cheap Monday, die ebenfalls zur H&M Gruppe gehören, versendet das Logistikzentrum Hamburg.

tunnel

Bevor die Ware verschickt wird, muss sie allerdings noch versandfertig gemacht werden. Dabei löst sich für die Girls und Boys nun auch das Geheimnis um den Dampftunnel. An Bügeln hängend, fährt die Kleidung durch den heißen Dampf um am Ende des Tunnels, wie glattgebügelt, weiterverteilt zu werden.

Jetzt ist es endlich Zeit für eine Pause – vor allem, weil die Kids kräftig mit angefasst haben. In der hauseigenen Kantine haben die Mädchen und Jungen die Qual der Wahl und schlagen, vor allem bei Pizza, Pasta und Co., ordentlich zu.

In der abschließenden Feedbackrunde sind die Kollegen natürlich neugierig, womit sie am heutigen Tag bei den Girls und Boys punkten konnten.

Am besten fand ich das picken, da sieht man die coolen Klamotten

Das freut uns als Fashion Unternehmen natürlich sehr – und wer weiß, vielleicht sehen wir unsere jungen Gäste ja in Zukunft in einer Ausbildung in der Logistik wieder.

Anne

Teilen