H&M Summer Store

H&M Summer Store

19 Sep 2016

Vor ungefähr 10 Jahren entstand die Idee, an der Beach Club Location StrandPauli einen H&M – Pop – up Store zu eröffnen. Den H&M Summer Store. Das Projekt, welches unsere Hamburger Auszubildenden Jahr für Jahr in den Sommermonaten betreuen, ist mittlerweile zur vielgeliebten Tradition geworden.

Es ist ein Vormittag an einem der wenigen sonnigen Freitage im Hamburger Spätsommer. Die ersten Gäste, die sich an diesem seltenen Wetterphänomen erfreuen wollen, trudeln allmählich am Strand Pauli ein. Es weht eine leichte Brise, auf der Elbe ziehen einige Boote mit kamerawütigen Touristen vorbei. Irgendwo dröhnt ein Containerschiff. Heute sollen es bis zu 32° werden, vielleicht einer der heißesten Tage des Jahres.

Wir Azubis vom H&M Summerstore beginnen unseren Arbeitstag. Zunächst wird die von der IT – Abteilung installierte Kasse, die sich vom technischen Standard im Store kaum unterscheidet, eingezählt. Währenddessen wird unser kleiner Store in Holzoptik, der die sorgfältig ausgewählten Stücke der Sommerkollektion 2016 beherbergt, von uns innerhalb weniger Minuten auf die zum maritimen Thema passenden Warenträger verteilt. Dies sind alte Steuerräder, die anscheinend vor langer Zeit ihren Dienst im Hamburger Hafen erfüllt haben. Die Anordnung der Ware kann jeden Tag neu bestimmt werden. Je nach Lust, Laune oder Wetter können  sogenannte“Buying-Suggestions“, also Verkaufsvorschläge, frei gestaltet werden. Auch die Verteilung der zahlreichen Accessoires wie Hüte, Schmuck, Flipflops und Sonnenbrillen wird täglich eigenverantwortlich umgesetzt.

Processed with VSCO with c1 preset

Eigenverantwortung beschreibt das Azubi Projekt sowieso am treffendsten. Von der Personalplanung, Zusammenstellung des Deko-Materials, Auswahl der Ware bis hin zur Organisation von Auf- und Abbau, können (fast) alle Entscheidungen von den Azubis selbst getroffen werden. Das macht nicht nur wahnsinnig Spaß, weil man viel mit seinen Azubi-Kollegen im Team arbeiten kann, das Summerstore Projekt bietet außerdem die Möglichkeit sich selbst in seinem Ausbildungsberuf mal so richtig auszuprobieren und auszutoben. Das Projekt wird im Hintergrund von unserer Regional -Ausbilderin ständig begleitet und unterstützt.

Ein weiterer, sehr positiver Effekt des Summerstore-Projektes ist außerdem das Feedback der Kunden. Viele reagieren begeistert, besonders Touristen sind oft fasziniert vom Pop-Up-Store und knipsen Fotos. Eine alte Werkbank agiert als Do-It-Yourself-Area, in der die Kunden nach ihrem Kauf einen gratis Jutebeutel bedrucken oder bemalen können. In der Atmosphäre kommt man gerne zum „Schnacken“ mit den Kunden.

Processed with VSCO with c1 preset

Der Summerstore war jetzt knapp vier Wochen vom 29.07. bis zum 28.08.2016 geöffnet, tagesabhängig vom Wetter von 12.00-19.30 Uhr. Es hat riesen Spaß gemacht und wir freuen uns schon sehr auf den Summerstore 2017 :)

Gast-Autor
Julia

Teilen