#POSITIVZUSAMMENLEBEN

#POSITIVZUSAMMENLEBEN

16 Dez 2016
4

Seit dem vergangenen Winter waren diese Teddys auf ihrer kreativen Mission, um sich nun sinnbildlich zum Welt-Aids-Tag im Starting House wieder zu versammeln und anschließend für einen guten Zweck prämiert zu werden

Wusstest du, dass weltweit mehr als 36 Millionen Menschen mit HIV, also dem „Humanen Immundefizienz-Virus“, leben und jedes Jahr mehr als 2 Millionen weitere hinzukommen? Und wusstest du, dass 46% der Betroffenen keinen Zugang zu lebensnotwendigen Medikamenten haben?

Obwohl die gesundheitliche und sexuelle Aufklärung in Deutschland eigentlich kein Tabuthema ist und Inhalte zu HIV und AIDS in den Medien sehr präsent sind, erleben Betroffene immer noch Diskriminierung, Ausgrenzung und Stigmatisierung. Um Barrieren abzubauen und vor allem dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ein Miteinander ohne jede Voreingenommenheit  ist, fand am 1.Dezember zum  bereits 29. Mal der „Welt-AIDS-Tag“ statt. Dass wir alle positiv zusammenleben können, findet auch Dorothe Wundrack, Gesundheitsmanagerin bei H&M Deutschland. Bereits zum dritten Mal haben sie und ihr Team für diesen Tag interessierte Kollegen_innen zu einem Event ins Starting House geladen, um offen über das Thema HIV zu sprechen, und vor allem um, so wie sie sagt, „das Bewusstsein hierfür zu fördern“. An diesem Morgen sprechen wir bei einem gesunden Frühstück darüber, wie bedeutsam Aufklärung bereits im Kindesalter ist und warum das Internet diesbezüglich manchmal Segen und Fluch zugleich sein kann. Wir fragen uns, ob es einen Zwiespalt zwischen den Generationen gibt und diskutieren darüber, ob die „Babyboomer“ anders mit dem Thema ‚Safer Sex‘ umgehen, als die junge Generation Z? Und was bedeutet ein Outing für den Arbeitsalltag? Wie können wir das Wissen in unserem Unternehmen voran bringen? Wir hören berührende Worte und persönliche Geschichten von Betroffenen und klären gemeinsam mit Gabi von der Aidshilfe Hamburg e.V.  jede offene Frage, um Missverständnisse und Vorurteile auszuräumen.

An diesem Tag sind aber nicht nur viele engagierte Kollegen_innen dabei, sondern auch 15 Plüschteddys – jeder für sich in einem individuellen Look, und mit einer ganz eigenen Geschichte – Teddys auf Reisen für einen guten Zweck. Seit dem vergangenen Winter waren diese Teddys auf ihrer kreativen Mission, um sich nun sinnbildlich zum Welt-Aids-Tag im Starting House wieder zu versammeln und anschließend für einen guten Zweck prämiert zu werden. Auf ihrer Reise durch die Stores haben sie dabei geholfen, das Thema HIV präsent zu halten und daran zu erinnern, wie wichtig es ist richtig aufgeklärt zu sein. Schließlich entstehen Ängste und Vorurteile besonders da, wo unzureichendes oder gar falsches Wissen gegenüber Betroffenen verbreitet wird.

Zum Schluss entscheidet sich die Jury für die Geschichte von Pepe-Bruno und Georgie, das bunte Bärchen-Pärchen aus Berlin. Als Azubi-Projekt begleiteten die beiden unsere Auszubildenden auf Schritt und Tritt und veränderten nach und nach ihr Aussehen. Pepe-Bruno trägt sein Fell mittlerweile in Rosa und liebt es Rollschuhe zu fahren. Georgie studiert in Berlin „Bärologie“ und möchte sich gerne mit H&M beruflich weiterentwickeln. Gemeinsam haben sie sich für ein positives Zusammenleben in Berlin stark gemacht und spenden ihren Gewinn nun an eine wohltätige Organisation in der Hauptstadt.

Wusstest du, dass es mittlerweile sehr wirkungsvolle Medikamente gegen HIV gibt? Dank dieser Präparate können die meisten HIV-infizierten Menschen heute eine sehr lange Zeit mit dem Virus leben, ohne an Aids zu erkranken. Auch im kommenden Jahr wird es am 01.Dezember wieder den Welt-Aids-Tag geben. Was kannst du für ein positives Zusammenleben dafür tun?

Tim

Teilen