Nachhaltigkeit im Mittelpunkt- rewear, reuse, recycle

Nachhaltigkeit im Mittelpunkt- rewear, reuse, recycle

30 Jun 2018

Unser Ziel ist es mit dem Kleidersammelprogramm bis spätestens im Jahr 2030 aus 100 Prozent recyceltes und anderes nachhaltig gewonnes Material zu bestehen.

Im Jahr 2017 sammelte die H&M – Group über ihr Kleidersammelprogramm den Gegenwert von 89 Millionen T-Shirts.  Eine Initiative, die uns dabei hilft, unser Ziel zu erreichen, recyceltes und nachhaltige Materialen zu verwenden.

Wir wissen, dass ein Produkt mit einer langen Lebensdauer weniger negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Daher tun wir alles, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Da ein Produkt den größten Teil seines Lebens mit seinen Besitzer verbringt, bedeutet dies, unsere Kunden zu ermutigen, bei der Verwendung und dem Recycling unserer Produkte nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört es, die Produkte in der richtigen Weise zu Pflegen und sie in den Sammelkästen abzulegen.

Wir haben 2011 in den H&M Filialen begonnen, unerwünschte Textilien – von jeder Marke, in jedem Zustand zu sammeln. Im Jahr 2013 haben wir diese Initiative, auf eine weltweite Initiative ausgedeht. Heute wird das Programm von Monki, & Other Stories sowie ausgewählten Weekday Shops betrieben.

Im Jahr 2016 hat sich die H&M – Group das Ziel gesetzt, bis 2020 jährlich 25. 000 Tonnen unerwüschte Kleidung zu sammeln. Bisher waren die Fortschritte gut: 2017  haben wir über 17. 771 Tonnen gesammelt: 12 Prozent mehr als 2016.

Unser Ziel ist es,  bis 2030 nur zu 100 Prozent aus recycelten oder anderen nachhaltig gewonnenen Materialien zu bestehen. Obwohl wir heute verschiedene Arten zu recycelten Materialien verwenden (einschließlich Bauwolle, Polyester, Nylon, Wolle, Kasmir und Plastik), arbeiten wir hart daran, diesen Anteil zu erhöhen.

Jo-Ann

Teilen