Das sind wir – Dilek

Das sind wir – Dilek

Ich bin wirklich stolz und glücklich, bei H&M arbeiten zu dürfen! Ich hatte mich damals mehr aus einem Bauchgefühl heraus beworben und bin so froh, dass man hier Vertrauen und Wertschätzung erhält und auch die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.

Wer bist du?

Mein Name ist Dilek, ich bin 40 Jahre alt und habe eine Tochter. Seit 1991 lebe ich in Deutschland und arbeite seit 2004 in der Filiale in Kleve.

Wie bist du zu H&M gekommen?

Das war eigentlich eher Zufall. Ich hatte immer in Restaurants gekellnert und zufällig mitbekommen, dass die erste H&M Filiale in Kleve eröffnet werden soll. Ich habe mich einfach mal beworben und, ehrlich gesagt, dachte ich nicht, dass ich genommen werde – schließlich hatte ich keine Erfahrung im Verkauf. Es hat auch recht lange gedauert, bis ich eine Antwort erhalten habe, damals gab es noch keine Onlinebewerbungen. Doch ich wurde zum Bewerbungsgespräch eingeladen und dann eingestellt.

Wie war dein Weg bei H&M?

Ich bin von Beginn an Sales Advisor in Kleve, fühle mich hier sehr wohl und möchte auch in Zukunft in genau dieser Filiale arbeiten. Angefangen habe ich in der Kinderabteilung, wo ich auch heute noch am liebsten arbeite. Ich helfe aber natürlich auch in den anderen Abteilungen aus und unterstütze unsere Visual Merchandiser bei den Umbauten.

Beschreibe deine Position beziehungsweise deine Aufgaben. Womit beschäftigst du dich täglich?

Ich mache natürlich alles, was es im Verkauf so zu tun gibt, aber am liebsten kümmere ich mich um unsere Kunden. Der Kundenservice ist mir sehr wichtig und ich gehe auch gerne auf die Kunden zu – gerade wenn sie etwas verloren aussehen. Es wäre für mich unvorstellbar, z.B. nur im Lager zu arbeiten, weil mir dort der Kontakt zu den Kunden fehlt. Ich bin auch total begeistert von unserem H&M Club und werbe täglich gerne neue Mitglieder. Bei dieser Arbeit blühe ich förmlich auf und man erlebt dabei immer etwas Neues. Ich freue mich täglich wieder auf meine Arbeit, bin wahnsinnig positiv und stecke damit alle in meiner Umgebung an.

Um deinen Job zu machen, sollte man folgendes lieben:

Den Umgang mit den verschiedenen Menschen, egal ob Kund*innen oder Kolleg*innen. Man braucht einfach ein gutes Team, das sich abspricht und gegenseitig unterstützt und zum Glück sind wir in unserer Filiale ein solches Team. Wir ergänzen uns gegenseitig, denn jeder hat seine Stärken und Schwächen. Dieser Zusammenhalt macht die Mitarbeiter zufrieden und das merken dann auch die Kunden.

Was macht H&M für dich aus bzw. besonders?

Ich bin wirklich stolz und glücklich, bei H&M arbeiten zu dürfen! Ich hatte mich damals mehr aus einem Bauchgefühl heraus beworben und bin so froh, dass man hier Vertrauen und Wertschätzung erhält und auch die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.

Ganz besonders für mich war die Nominierung als Kandidatin für den Erling Persson Award in diesem Jahr. Nachdem das im letzten Jahr aufgrund von Krankheit an mir komplett vorbeigegangen ist, habe ich mich in diesem Jahr etwas näher damit beschäftigt und war total begeistert. Mit diesem Award zeichnet H&M besondere Kolleg* innen aus, die als Botschafter und Vorbilder unserer Werte dienen. Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als ich von meinen Kolleg*innen zunächst einmal vorgeschlagen wurde. Ich hätte gar nicht damit gerechnet, aber eines Tages stand unsere Store Controllerin vor mir und hat mir gratuliert, dass ich zur Vertreterin unserer Filiale gewählt wurde und in die nächste Runde komme. Alle 22 Nominierten der einzelnen Filialen in unserer Region wurden dann in das Regionalbüro eingeladen, haben sich gegenseitig vorgestellt und schließlich gemeinsam den Vertreter unserer Region für die Entscheidung in Deutschland gewählt. Ich hätte mich für jeden sehr gefreut und war total überrascht, dass ich erneut eine Runde weiterkam und unsere Region repräsentieren durfte. Der Entscheid, wer nun schließlich Deutschland beim Finale in Schweden vertreten darf, fand dann in Berlin im Starting House statt. Ich war noch nie zuvor in Berlin und meine Store Managerin hat es mir ermöglicht, einen Tag früher anzureisen um noch etwas Sightseeing machen zu können. Ich war sehr aufgeregt, schließlich kannte ich dort niemanden, aber alle Kolleg*innen waren einfach super nett und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Die Gewinnerin des Awards aus dem vorigen Jahr war ebenfalls da und hat uns ihre Eindrücke und Erfahrungen mitgeteilt, was ich ungemein spannend fand. Ich war dann natürlich etwas traurig, dass ich nicht zur Deutschlandvertreterin gewählt wurde, aber alle Kolleg*innen waren so toll und wir hatten einfach einen super Tag zusammen – ich habe es wirklich jedem gegönnt.

Wie lautet dein Lieblingszitat?

Ich habe eigentlich kein Lieblingszitat, sondern eher ein Lebensmotto: Begegne den Menschen stets positiv und offen.

Wenn du ein Superheld wärst, welche Kräfte hättest du gern?

Ich würde wirklich gerne die Gedanken meiner Mitmenschen lesen können.

Hast du einen Traum, den du dir erfüllen möchtest?

Nein, ich bin rundum zufrieden.

Was machst du neben deiner Zeit bei H&M?

Ich verbringe sehr viel Zeit mit meiner Familie und mit Freunden. Außerdem backe ich wirklich sehr gerne und bringe auch regelmäßig etwas für die Kolleg*innen in meiner Filiale mit. Das ist dann auch immer schnell aufgegessen!

Frauke

Teilen