Das sind wir – Sam

Das sind wir – Sam

14 Jan 2019

Als Mitarbeiter habe ich die flachen Hierarchien und auch die offene Kommunikation zu schätzen gelernt. Und ich sehe immer wieder, welche Chancen das Unternehmen bietet, wenn man wirklich möchte.

Wer bist du?

Hallo, mein Name ist Sam, ich bin 32 Jahre alt und komme ursprünglich aus dem Irak. Ich lebe seit neun Jahren im grünen Deutschland und arbeite seit 2013 als Visual Merchandiser bei H&M in Karlsruhe.

Wie bist du zu H&M gekommen?

Durch eine Conscious-Kollektion im Frühjahr 2013 bin ich erst richtig auf H&M aufmerksam geworden und war total begeistert, dass sich das Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit engagiert. Ich habe einen Job als Visual Merchandiser gesucht und bin dabei auf eine Ausschreibung in Karlsruhe gestoßen. Da ich mich schon immer mit dem Unternehmen identifizieren konnte und dort auch gerne eingekauft habe, bewarb ich mich. Ich wollte zu dem Team H&M gehören und wurde nach dem üblichen Vorstellungsgespräch sofort eingestellt.

Wie war dein Weg bei H&M?

Meinen ersten Tag bei H&M hatte ich im Dezember 2013 und es hat mir sofort gefallenen. Klar war es stressig, hektisch und vieles neu, aber ich wurde sehr gut aufgenommen, sodass ich auch sehr viel lernen konnte.

Beschreibe deine Position beziehungsweise deine Aufgaben. Womit beschäftigst du dich täglich?

Die Aufgabe des Visual Merchandiser ist es, unsere Ware attraktiv zu präsentieren und dabei kaufmännisch zu denken. Es fängt bei dem Gestalten der Schaufenster an und geht weiter mit dem Warenaufbau und dem Styling der Figuren im Store. Wir sorgen dafür, dass der Store immer einladend wirkt, jeder Kunde inspiriert wird und einkauft. Wir arbeiten dabei im Team eng miteinander, tauschen Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge aus.

Um deinen Job zu machen, sollte man folgendes lieben:

Ich liebe den Kontakt mit Menschen. Wir sind so viele Kollegen, da soll und muss man sich verständigen können. Ich glaube, Organisation und Struktur sind ebenfalls Dinge, die man mögen sollte. Was ich besonders wichtig finde, ist der Wunsch nach Weiterentwicklung, sowohl für die Kollegen, als auch für den Store und für mich selbst. Stillstand ist hier völlig fehl am Platz.

Als Mitarbeiter habe ich die flache Hierarchie und auch die offene Kommunikation zu schätzen gelernt. Ich sehe immer wieder, welche Chancen das Unternehmen bietet, wenn man wirklich möchte.

Was macht H&M für dich aus bzw. besonders?

Ich bin mit H&M groß geworden und finde es immer wieder faszinierend, wie weit das Unternehmen bereits gekommen ist. Als ich Teenager war, wollte ich unbedingt wegen der Mode zu H&M.  Die nächste Filiale war ca. 45 Minuten entfernt und trotzdem musste es dieses Geschäft sein. Wenn ich das mit der heutigen Expansion vergleiche, bin ich sehr beeindruckt. Dieses Unternehmen kennt keinen Stillstand, das begeistert  mich.

Als Mitarbeiter habe ich die flachen Hierarchien und auch die offene Kommunikation zu schätzen gelernt. Und ich sehe immer wieder, welche Chancen das Unternehmen bietet, wenn man wirklich möchte.

Wie lautet dein Lieblingszitat?

„Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

Wenn du ein Superheld wärst, welche Kräfte hättest du gern?

Ich würde gerne fliegen können. Allerdings nicht um die Welt zu sehen – wobei es sicher schöne Orte gäbe – sondern weil ich ab und an gerne die Sicht auf die Dinge ändern möchte.

Hast du einen Traum, den du dir erfüllen möchtest?

Jeder hat Träume, mal größere, mal kleinere. Der nächste Traum, den ich mir erfüllen möchte, ist eine Modenschau für meine Designs in Berlin – der Modestadt. Mein größter Traum wäre die Mitarbeit im Designteam in Stockholm.

Was machst du neben deiner Zeit bei H&M?

Wie schon angedeutet, entwerfe ich auch selbst Fashion und habe ein eigenes Label: Agios  (Instagram: #agiosofficial). Das nimmt natürlich viel Zeit in Anspruch. Nach meiner Arbeit bei H&M gehe ich in mein Atelier und entwerfe, schneidere und kümmere mich auch um den Verkauf. Aber ganz unabhängig von meinem Beruf mache ich oft Yoga und koche auch sehr gerne vegan.

Frauke

Teilen