Diversität und Geschlechterfragen

Diversität und Geschlechterfragen

Interview mit Helena Thybell, Leiterin Human Ressources der H&M-Gruppe
14 Mär 2019

Wir haben gute Erfolge bei der Ernennung von Frauen in Führungspositionen erzielt und wir sind stolz darauf, dass im Jahr 2018 72% der Managementpositionen von Frauen besetzt wurden.

Warum ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein so wichtiges Thema?

Die Gleichstellung der Geschlechter ist nicht nur etwas, mit dem Unternehmen wie wir arbeiten. Die Gewährleistung der Chancengleichheit ist ein wichtiges Thema für uns alle. Sie ist aus gesellschaftlicher, menschlicher und aus Sicht der Fairness von großer Bedeutung. Jeder sollte gleiche Rechte und Möglichkeiten haben, und dafür lohnt es sich zu kämpfen!

Aber wenn wir alle auf Gleichberechtigung setzen, warum ist unsere Gesellschaft nicht gleichberechtigter?

Dies ist aus vielen Gründen eine so komplexe Frage. Historisch gesehen haben wir nicht immer gleich gelebt, daher ist eine systemische Änderung erforderlich, um dies zu ändern. Um auf dieser Skala Änderungen vornehmen zu können, ist ein Engagement von allen Seiten erforderlich – wir müssen die Ursachen begreifen und verstehen, warum es wichtig ist, eine Änderung vorzunehmen: Es wird Zeit brauchen und die Arbeit für eine gleichberechtigte Gesellschaft ist nicht etwas, das von selbst kommt. Komplexe Bereiche wie diese müssen methodisch behandelt werden und wir müssen die Bedingungen im Laufe der Zeit ändern. Es könnten sogar neue Gesetze erforderlich sein, um wirklich etwas zu ändern. Als globales Unternehmen unserer Größe wissen wir, dass wir etwas bewegen können, indem wir die Gleichberechtigung vorantreiben. Wir glauben auch daran, dieses Problem lokal anzugehen. Damit meine ich, dass unterschiedliche Märkte unterschiedliche Aspekte des Themas hervorheben müssen. Gleichheit und Vielfalt bedeuten, auch wenn die Grundprinzipien dieselben sind, verschiedene Dinge für verschiedene Menschen auf der ganzen Welt. Wenn wir es aus lokaler Perspektive betrachten, glauben wir, dass wir die Chance auf Fortschritt und das Engagement von so vielen Menschen wie möglich erhöhen können.

Welche Frage ist Ihrer Meinung nach in diesem Bereich am wichtigsten?

Wir haben alle Vorurteile und es ist so leicht, in einer bestimmten Denkweise stecken zu bleiben, über die wir nicht einmal nachdenken können. Ich glaube, dass dies der Kern des Problems in einer ungleichen Gesellschaft ist. Wir, du und ich und alle gemeinsam müssen aktiv versuchen, über den Tellerrand hinauszudenken. Stellen wir Frauen und Männern die gleichen Fragen? Haben wir dieselben Anforderungen und Bedingungen festgelegt, egal woher sie kommen? Wenn nicht, müssen wir damit beginnen. Wir müssen uns und unsere Art Nachzudenken jeden Tag aufs Neue prüfen. Nur so können wir unsere eigenen Barrieren überwinden. Wir sollten bedenken, dass wir einen Unterschied machen können und sogar eine kleine Änderung Auswirkungen haben kann.

Gleichstellung der Geschlechter (und Vielfalt) trägt zur Wettbewerbsfähigkeit, Rentabilität und zum Wachstum des Unternehmens bei – dies sind statistische Fakten. Steigert die H&M-Gruppe ihr Potenzial in diesem Bereich?

Wir haben gute Erfolge bei der Ernennung von Frauen in Führungspositionen erzielt und wir sind stolz darauf, dass im Jahr 2018 72% der Managementpositionen von Frauen besetzt wurden. Es ist toll, dass jeder die Möglichkeit hat, eine Familie und gleichzeitig eine Führungsposition in einem großen multinationalen Unternehmen zu haben. Wir glauben und hoffen, dass dies Vorbilder schafft. Wir arbeiten auch aktiv daran, unsere Kollegen über diese Themen zu informieren, zum Beispiel durch Workshops zu Inklusion und Vielfalt. Dies ist eine gute Möglichkeit, Kollegen für ihre eigenen Vorurteile zu sensibilisieren und unser Ziel ist es, die Gesellschaft, in der wir leben, in Frage zu stellen. Nur wenn wir Fragen stellen, erhalten wir Antworten.

Wie wirkt sich Diversität auf das Engagement der Mitarbeiter aus?

Um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich alle wichtig, kreativ und glücklich fühlen, brauchen wir eine vielfältige Belegschaft. Ich glaube, dass ein abwechslungsreiches Team uns dabei helfen wird, bessere Ergebnisse zu erzielen, und es wird eine aufregende und energiegeladene Reise sein. Ich sage nicht, dass dies eine einfache Reise sein wird, da Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Kulturen und Erfahrungen sich gegenseitig auf eine Weise herausfordern, wie es bei einer homogenen Gruppe vielleicht nicht der Fall wäre. Aber ich glaube wirklich, dass dies langfristig etwas Positives ist,  das treibt unsere Arbeit, unser Unternehmen und unsere persönliche Entwicklung voran: Wenn wir für die Perspektiven anderer Menschen offen sind, wachsen wir als Menschen und Mitarbeiter. In der H&M-Gruppe begrüßen wir es ausdrücklich, dass Menschen, so sind, wie sie eben sind. Wir sind fest davon überzeugt, dass die besten Ideen und Ergebnisse erst dann entstehen, wenn sie das Gefühl haben, sie selbst sein zu können, und wir bemühen uns stets, so inklusiv wie möglich zu sein. Obwohl wir feststellen, dass wir in diesem Bereich dank unserer jährlichen Umfrage zum Engagement hohe Ergebnisse erzielen, ist hier immer noch viel zu tun.

Wie stellen Sie als Mitglied des Managementteams sicher, dass Inklusion und Vielfalt bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden?

Wir haben die Verantwortung, die besten Entscheidungen für die gesamte Gruppe zu treffen. Dazu gehören alle 71 Märkte, in denen wir vertreten sind. Wir sind in der Vergangenheit stark gewachsen und um beispielsweise die verschiedenen kulturellen Aspekte berücksichtigen zu können, müssen wir von der Organisation und den darin arbeitenden Menschen viel Input erhalten. Wir müssen die Organisation und alle ihre Schichten wirklich verstehen, wenn es um unsere vielfältigen Arbeitskräfte geht, nicht nur hinsichtlich des Geschlechts, sondern auch hinsichtlich der ethnischen Herkunft, Religion, Erfahrung usw.

Gibt es eine bestimmte weibliche Figur, die Sie inspiriert?

Michelle Obama! Sie arbeitet mit Gleichheit und Vielfalt aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven und treibt die Agenda wirklich voran. Sie ist eine Frau, die meiner Meinung nach wirklich das Beste aus ihrer Situation macht und ihre Plattform kreativ nutzt, um diese Fragen zu beantworten. Sie unterstützt Frauen und ist in der Lage, Meinungen zu beeinflussen, ohne ihre Vorstellungen jemandem aufzuzwingen.

 

Frauke

Teilen