Mein persönlicher Weg zur Einzelhandelskauffrau

Mein persönlicher Weg zur Einzelhandelskauffrau

Maura erzählt über ihre Teilnahme an der externen IHK Prüfung
19 Jul 2016

Heute berichtet euch unsere Kollegin Maura, wie sie über die Teilnahme an der IHK Prüfung für Externe den Abschluß zur Einzelhandelskauffrau absolviert hat.

Was ist die externe IHK Prüfung?

Die externe IHK Prüfung, ist die Prüfung zur Einzelhandelskauffrau/‐mann, die man machen kann
ohne vorher drei Jahre zur Berufsschule gegangen zu sein, bzw. die Ausbildung gemacht zu haben.
Man absolviert also nur die Abschlussprüfungen bei der Industrie‐ und Handelskammer.

Wie kamst du auf die Idee, die IHK‐Prüfung zur EHK als Externe zu machen?

Ich arbeite schon seit über 8 Jahren bei H&M als Sales Advisor. Da heutzutage eine fundierte,
breitgefächerte Ausbildung nur von Vorteil sein kann, beschloss ich, zusätzlich zu meiner ersten
abgeschlossenen Ausbildung und meinem Studium, noch den externen Abschluss als
Einzelhandelskauffrau zu machen. Da ich gerne im Unternehmen bleiben würde und mich hier noch
weiterentwickeln will, dachte ich die Prüfung könnte der erste Schritt in die richtige Richtung sein.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen und wie funktioniert es?

Eine gewisse Berufserfahrung muss vorhanden sein. In diesem Fall ist es die eineinhalbfache Dauer
der üblichen Ausbildungszeit. Da die Ausbildung normalerweise 3 Jahre dauert, muss man also
mindestens 4,5 Jahre im Betrieb gearbeitet haben. Außerdem sollte man nachweisen, dass man sich
in allen Bereichen seines Jobs gut auskennt. Daher habe ich meinen Store Manager gebeten, mir ein
qualifiziertes Zeugnis auszustellen. Mit diesem, einem tabellarischen Lebenslauf und dem
ausgefüllten Antrag auf Prüfungszulassung habe ich mich dann bei der IHK beworben.

Welche Unterstützung hast du von H&M bekommen?

Natürlich konnte ich jederzeit mit Fragen zu meinem Store Manager und meinen Department
Managern gehen. Vor der Prüfung haben sie versucht, mir so oft wie es ging frei zu geben, damit ich
lernen konnte. Unterstützung bekam ich auch durch gutes Zureden und Mut machen. Das hat sehr
geholfen.

Was würdest du Menschen raten, die sich für die externe Prüfung interessieren?

Rückblickend würde ich definitiv sagen, dass man früh genug mit dem Lernen anfangen muss. Man
sollte das wirklich nicht unterschätzen, wenn man bedenkt, dass unsere Azubis drei Jahre zur
Berufsschule gehen. Vor allem die mündliche Prüfung ist echt hart, da wollen die Prüfer alles ganz
genau wissen und gehen sehr ins Detail. Was mir wirklich sehr geholfen hat, war, dass ich mich mit
zwei Arbeitskolleginnen zur Prüfung angemeldet habe. So haben wir eine Lerngruppe gegründet und
uns einmal pro Woche getroffen. Sich über die Fragen auszutauschen war wirklich Gold wert. Zudem
war jede von uns in einem anderen Bereich gut und so konnten wir uns gegenseitig helfen. Darüber
hinaus hat uns das gemeinsame Lernen für die Prüfung so zusammengeschweißt, dass wir jetzt gute
Freundinnen sind.

Anne

Teilen