Mit den Händen sprechen – Teil 1

Mit den Händen sprechen – Teil 1

Gebärdensprache im Alltag und bei H&M

Wir kommunizieren täglich miteinander – verbal und nonverbal. In dieser Reihe möchten wir dir einige Gebärden zeigen, die für jeden, ganz unabhängig von H&M, nützlich sein können.

In Deutschland leben ca. 80.000 Gehörlose. In der Kommunikation miteinander kann es sehr hilfreich sein, wenn man einige Gebärden beherrscht. Viele Gehörlose können das Gesprochene vom Mund des Kommunikationspartners ablesen. Dieses „Lippenlesen“ ist jedoch sehr anstrengend und kann häufig zu Missverständnissen führen. Nur etwa 30 % des Gesprochenen kann unter optimalen Bedingungen vom Mund abgelesen werden – die übrigen 70 % müssen erraten werden!

Für das Unternehmen H&M ist Inklusion ein zentrales Anliegen. Wir glauben an den Menschen und begrüßen Vielfalt ausdrücklich. H&M beschäftigt deutschlandweit etwa 220 gehörlose Mitarbeiter*innen. Für den Alltag im Store kann es da äußerst hilfreich sein ein paar Gebärden zu beherrschen. Nicht nur die Kommunikation im Team ist wichtig, auch der Umgang mit einigen Kund*innen kann durch das Beherrschen der Gebärdensprache erleichtert werden.

Darüber hinaus kann Gebärdensprache den Alltag von uns allen bereichern, da sie ein wesentlicher Bestandteil bei der Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen ist und wir uns alle gerne unterhalten. Wir möchten deshalb mit dir zusammen in einer wöchentlichen Video-Reihe einige Gebärden erlernen. Unsere gehörlosen Kolleg*innen aus dem Stuttgarter Raum haben sich dazu Gedanken gemacht, einige Gebärden dafür rausgesucht und die hier präsentierten Videos gedreht.

Also komm, mach mit!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ik2gfQ9IGrg
Frauke

Teilen